Tod

Die richtige Trauerfloristik für den geliebten Menschen auswählen

Der Tod eines geliebten Menschen ist sehr belastend. Neben dem Trauern müssen Angehörige zahlreiche Entscheidungen treffen und unter anderem eine Trauerfeier organisieren. Hat die verstorbene Person zu Lebzeiten keine klaren Anweisungen angegeben, müssen die Hinterbliebenen entscheiden. Eine wichtige Entscheidung stellt dabei die Wahl der Trauerfloristik dar.  Keine einfache Aufgabe, denn: Mit Blumen kann man schnell unbewusst, falsche Signale an die Trauergemeinde senden. Wie Sie das vermeiden, erfahren Sie in diesem Artikel. 

Mit Trauerblumen drücken Angehörige ihr Mitgefühl aus.
Mit Trauerblumen drücken Angehörige ihr Mitgefühl aus. © studioportosabbia / iStock / Getty Images Plus

Trauerfloristik – das Wichtigste in Kürze:

  • Es gibt verschiedene Arten der Trauerfloristik. Sie unterscheidet sich insbesondere darin, ob es sich um eine Feuerbestattung oder Erdbestattung handelt. Mehr lesen Sie hier
  •  Welche Botschaft möchte ich durch meine Trauerfloristik vermitteln. Finden Sie die richtige Blume in der richtigen Farbe. Weitere Informationen erfahren Sie hier
  • Die Kosten für die Trauerfloristik können je nach Grösse, Blume und Ausführung sehr unterschiedlich sein. Preisbeispiele lesen Sie hier

Jeder von uns hat schon einmal einen Blumenstrauss gekauft oder verschenkt. Aber was ist bei der Trauerfloristik zu beachten? Welche Form, welche Blumen passen am besten zum Verstorbenen? Ein kleiner Ratgeber soll bei diesen und anderen Fragen Abhilfe schaffen und die Hinterbliebenen etwas entlasten.

Warum werden Trauerblumen geschenkt?

Seit jeher ist es in unseren Breitengraden üblich, durch Blumen die Trauer und das Mitgefühl für den Verlust eines geliebten Menschen auszudrücken. Durch Trauerblumen wird die Wertschätzung für den Verstorbenen geäussert und dient gleichzeitig als Zeichen des Mitgefühls für die Hinterbliebenen.

Wer spendet einen Trauerkranz?

Ein Trauerkranz wird in der Regel durch die nächsten Angehörigen des Verstorbenen geschenkt. Dieser kann mit einer Schleife versehen werden, welche die letzten Worte an den geliebten Menschen richtet.

Arten der Trauerfloristik

Es gibt unterschiedliche Arten der Trauerfloristik. Sie hängt insbesondere davon ab, ob die verstorbene Person im Sarg bestattet wird oder ob es sich um eine Feuerbestattung handelt. Darauf angepasst wird die entsprechende Trauerfloristik ausgewählt.

Sargbouquet

Der Sargschmuck stellt das zentrale Element der Trauerblumen dar. Auf ihn sind alle Augen gerichtet, daher wird er in der Regel durch die nächsten Angehörigen geschenkt.

Trauerkranz

Der Trauerkranz ist ebenfalls ein wichtiges Element der Trauerfloristik. Möchte man der verstorbenen Person letzte Worte mit auf den Weg geben, kann man dies mit einem Schleifenband tun. Auf der einen Seite der Schleife stehen die letzten Grüsse und auf der anderen Seite die Namen der Schenkenden. In der Regel verschenken ihn Familienmitglieder, enge Freunde, Kollegen oder Vereinsmitglieder.

Was kann man auf Trauerschleifen schreiben?

Je nachdem in welcher Beziehung man zum Verstorbenen stand, kann man den Text sehr persönlich oder eher neutral schreiben. Auch christliche Sprüche sind denkbar. Generell sollte der Text kurzgehalten werden, da auf einer Trauerschleife auch nur begrenzt Platz zur Verfügung steht. Mögliche Beispiele sind «Abschied in Dankbarkeit», «Ein stiller Gruss», «Traurig nehmen wir Abschied», «Danke für die schöne Zeit», «In tiefem Schmerz», «Geliebt und unvergessen».

Urnenhaube

Die Urnenhaube gilt bei einer Feuerbestattung als Pendant zum Sargbouquet.

Urnenkränze

Anstelle oder zusätzlich zu einer Urnenhaube kann ein Urnenkranz gewählt werden. Dieser wird anhand der Schmuckurne angefertigt und die Grösse entsprechend angepasst. Auch für den Urnenkranz können Schleifenbänder gewählt werden, um dem Verstorbenen einen letzten Gruss auf den Weg zu geben.

Trauersträusse

Ist man dem Verstorbenen nicht sehr nahe gestanden, bietet sich ein Trauerstrauss an. Er stellt eine etwas schlichtere und kostengünstigere Alternative dar. Er kann individuell gestaltet werden mit den Blumen der Wahl. Auch eine Schleife mit entsprechenden letzten Grussworten kann nach Wunsch angebracht werden.

Trauergesteck

Ein Trauergesteck ist ein kleines und dicht gebundenes Arrangement. Häufig wird es in einer Pflanzenschale präsentiert.

Blumen für die Beerdigung: Auswahl und Symbolik für Trauerblumen

Die Lieblingsblumen des Verstorbenen stellen immer eine gute Wahl dar. Auch wenn sie nicht den klassischen Trauerblumen entsprechen. Sollten die Lieblingsblumen nicht bekannt sein, können Sie auf traditionelle Trauerblumen zurückgreifen.

Rosen

Rote Rosen drücken innigste Zuneigung und tiefe Verbundenheit aus, während weisse Rosen für Treue und unschuldige Liebe stehen. Rote Rosen werden in der Regel nur von engsten Familienmitglieder geschenkt.

Nelken

Als Trauerblumen bekannt sind weisse Nelken. Sie stehen für Treue über den Tod hinaus.

Calla

Die elegante Calla ist als Trauerblume sehr beliebt. Sie gilt als Symbol für die Unsterblichkeit.

Lilien

In christlichen Zusammenhängen stehen Lilien für Gottesfürchtigkeit. Als Trauerblume stehen sie in erster Linie für reine Liebe und der Unschuld des Herzens.

Gerbera

Sie setzen ein positives Zeichen. Die kräftigen Farben der Gerbera stehen für innige Freundschaft, Lebenskraft und Licht.

Chrysanthemen

Aufgrund ihrer Farbe und der langen Haltbarkeit sind sie sehr beliebt. Weisse Chrysanthemen symbolisieren die reine Liebe.

Vergissmeinnicht

Die kleinen blauen Blüten gelten als Symbol für die Erinnerung und Treue zum Verstorbenen.

Wie viel kostet Trauerfloristik?

Die Kosten für die Trauerfloristik hängen stark davon ab, wie gross und ausgefallen die Floristik gewählt wird. Auch die Wahl der Blumen sowie der Schleife spielt eine entscheidende Rolle.

Wie teuer ist ein Trauergesteck?

Für ein Trauergesteck werden üblicherweise zwischen 350 bis 800 Franken verrechnet. Der Preis hängt dabei von der Grösse, der Blumensorte und den Besonderheiten ab.

Was kostet ein Trauergesteck mit Schleife?

Ein Trauergesteck mit Schleife kostet 500 bis 1200 Franken. Auch hier hängt der Preis im Wesentlichen von der Grösse, der Blumensorte und den Besonderheiten ab.

Wie viel kostet ein Urnenkranz?

Da ein Urnenkranz kleiner ist als ein Trauergesteck fällt auch der Preis mit 80 bis 300 Franken tiefer aus. Wiederum hängt der Preis von der Grösse, der Blumenart und den Besonderheiten ab.

Wer bezahlt die Trauerfloristik?

Für die Kosten der Trauerfloristik kommen grundsätzlich die Erben des Verstorbenen auf. Es ist allerdings auch möglich, dass der Verstorbene bereits zu Lebzeiten dafür gesorgt hat, dass sich die Hinterbliebenen darüber keine Gedanken machen müssen. Beispielsweis könnte ein Vorsorgevertrag mit genauen Instruktionen und einem entsprechenden Vorsorgekapital vorhanden sein, welches die Kosten der gesamten Beerdigung bereits deckt. Mehr erfahren Sie hier